Tadelakt selber machen

Tadelakt ist ein natürlicher Werkstoff, dessen Einsatz sich bei unterschiedlichsten Arbeiten im Innen- und Außenbereich bereits seit mehreren tausend Jahren bewährt hat. Schon die Berber wussten mit dem anspruchsvollen und gleichzeitig überaus vielseitigen Material umzugehen und es für die eigenen Zwecke einzusetzen. In den letzten Jahren hat der Tadelakt einen wahren Boom erlebt, der auf seine verschiedenen positiven Eigenschaften zurückzuführen ist. So präsentiert sich Tadelakt als wasserabweisend, stoßfest und überaus vielseitig hinsichtlich der Gestaltungsmöglichkeiten. Ein weiterer Vorteil von Tadelakt ist die Tatsache, dass er sich selber machen lässt. Alles, was dafür benötigt wird, sind die entsprechenden Materialien, ein wenig handwerkliches Geschick sowie das notwendige Knowhow. Einen leichten und dennoch professionellen Einstieg in die Welt des Tadelakts bieten meine regelmäßig stattfindenden Workshops zu diesem Thema. Innerhalb dieser Workshops ermögliche ich einen Einblick in das Wissen um die Beschaffenheit des Materials, die Einsatzmöglichkeiten sowie diverse Verarbeitungstechniken. Dieses Wissen wird innerhalb der Workshops anschließend durch einen praktischen Teil erweitert.

Wer auch ohne Workshop versuchen möchte Tadelakt selber zu machen, der sollte auf verschiedene Stolpersteine Rücksicht nehmen, die andernfalls das komplette Projekt gefährden können. Um die grundlegenden Schwierigkeiten bei der Arbeit mit Tadelakt aufzuzeigen, wurde die nachfolgende Auflistung erstellt, die anschließend erläutert werden soll:

  • das richtige Mischverhältnis
  • der optimale Untergrund
  • das Auftragen
  • das Polieren
  • die Versiegelungstechnik
  • Farbgebung
  • Muster

Die Vorbereitungsphase

Bereits in der Vorbereitungsphase können bei der Arbeit mit Tadelakt verschiedene Komplikationen auftreten, die unbedingt vermieden werden sollten. Ein falsches Mischverhältnis beim Anrühren des Tadelakts, kann zu einem zu feuchten oder zu trockenen Kalkputz führen. Dies wiederum kann das Ergebnis der eigenen Arbeit langfristig beeinflussen. Auch der Untergrund, auf welchem der Tadelakt aufgetragen werden soll, kann gewisse Schwierigkeiten mit sich bringen. Hölzerne Untergründe beispielsweise eignen sich für eine Veredelung mit Tadelakt nicht.

Die konkrete Verarbeitung

Auch bei der konkreten Verarbeitung von Tadelakt kann es zu diversen Schwierigkeiten kommen. Vor allem die körperliche Anstrengung, die mit einer Veredelung mit Tadelakt einhergeht, sollte nicht unterschätzt werden. Nachdem der Kalkputz aufgetragen wurde, muss dieser praktisch umgehend mit einem Polierstein bearbeitet werden, um eine ebenmäßige Fläche zu ermöglichen. Nach dem ersten Antrocknen muss dann eine Versiegelung der Fläche erfolgen, die durch den Einsatz von Ölseife und das sogenannte „Einpressen“ erfolgt. Ist der Putz hierbei bereits zu trocken oder wird das Einpressen nicht gemäß der Richtlinien durchgeführt, kann der Tadelakt beispielsweise seine wasserabweisenden Eigenschaften nicht entwickeln. Gerade im Bereich von Nassräumen und Badezimmern kann dies zu einem echten Nachteil werden. Um die verschiedenen Schwierigkeiten bei der Verarbeitung von Tadelakt zu umgehen, kann es sich lohnen professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ich selbst verfüge über zahlreiche und langjährige Erfahrungen in der Arbeit mit Tadelakt und kann dementsprechend nicht nur eine zügige, sondern auch eine korrekte Arbeitsweise versprechen. Über das Kontaktformular ist eine erste Anfrage möglich.

Farben und Muster

Tadelakt bietet Individualisten zahlreiche Möglichkeiten, um die eigenen Ideen und Vorstellungen hinsichtlich Farbgebung und Muster ausleben zu können. Auch hierbei kommt es allerdings auf eine professionelle Handhabe an, um sicherzustellen, dass das Ergebnis nicht von den eigenen Wünschen abweicht. Gerade wenn es um die Gestaltung der Oberflächenstruktur geht, zahlen sich Erfahrungen unbedingt aus. Wer den eigenen Tadelakt beispielsweise mit einem Muster verzieren möchte, der muss nicht nur den richtigen Zeitpunkt kennen, an dem das Muster am besten aufgebracht wird, sondern auch die richtige Technik, um diese Aufgabe zu bewältigen.

Sie wollen es selbst machen?

Wenn Sie sich für das Thema Tadelakt interessieren und die Technik selbst erlernen wollen, dann können wir Ihnen Frau Elisabeth Saurugg von saeli.at empfehlen. In Ihren Workshops werden sie alle nötigen Schritte und Vorgehensweisen kennenlernen die nötig sind um selbst Objekte und Flächen mit Tadelakt zu gestalten und zu veredeln.

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse

Ihre Nachricht